Ein Besuch in der Wüste…


Das Logo der Karawane

Letzten Samstag war ich mit der Honda im Café Steinbruch. Das Café Steinbruch ist der „Heimathafen“ der Motorrad-Karawane, einem losen Zusammenschluss von Motorrad(fern)reisenden. Auf der Seite gibt es auch ein sehr interessantes Forum.

Die 50 Kilometer nach Duisburg waren schnell geschafft. Ich kam mir mit der 500er Honda ziemlich schnell vor, obwohl ich nur 120 gefahren bin. Hat ja immerhin 150 cm³ und 11PS mehr als die DR 😀

Natürlich war ich dann auch der einzige der mit dem Mopped da war. Als ich rein kam sah ich auch schon @vjstephan. Nach der Begrüßung und dem Genuss eines Kaltgetränkes ging es dann auch schon in den Vorführraum, der heimelig dekoriert war: Ein gefaktes Lagerfeuer, Kerzen und diverse Reise-Utensilien schafften eine sehr ruhige und entspannte Stimmung.

Zum Aperétif gab es einen Kurzvortrag von Jost Organista, der mit seinem Jeep 2 1/2 Jahre um die Welt gefahren ist.

Danach ging es zum Main Feature über: Frank Göpel, Georg Pink und @vjstephan alias Stephan Fritsch waren mit 3 TT`s ( Yamaha, nicht Audi 😉 ), in der lybischen Wüste. Zu Zeiten als dort noch kein Krieg herrschte. Begleitet wurden sie von einem befreundeten Pärchen mit einem Toyota Hilux, der als Service-Fahrzeug fungierte.

Der Hilux vor`m Steinbruch!

Auf den Inhalt des Films will ich jetzt nicht weiter eingehen, jedoch kann ich soviel sagen: Ein super gemachter Film mit vielen lustigen Anekdoten und super Bildern, aber es sollte eine gewisse Vorsicht geboten sein, denn der Film schafft Fernweh 😉

Die Aktöre und Peter von der Karawane

Ein kleines Detail am Rande: Die Jungs waren einige Tage in der Wüste und haben Benzin eingekauft: 100200L Diesel und 100200L Benzin. Das sei für lybische Verhältnisse mit fast 10€ schon seehr teuer gewesen 😉

Danach unterhielt ich mich noch ein wenig mit Stephan und einigen anderen, allesamt Moppedreisende, ich fühlte mich sehr wohl, daher werde ich wohl nicht das letzte Mal im Steinbruch gewesen sein!

Advertisements
Kategorien: Ausflüge, Nebenbei, Treffen | Schlagwörter: , , , | 4 Kommentare

Beitragsnavigation

4 Gedanken zu „Ein Besuch in der Wüste…

  1. Eine kleine Korrektur: Es waren insgesamt 400l Kraftstoff für unter 10€ 😉

  2. Ich finde das ist so oder so unverschämt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: